Discussion:
Powergel selbstgemacht?
(zu alt für eine Antwort)
Peter Wiegehtdas
2005-10-24 10:36:40 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo!

Hat jemand ein Rezept für selbstgemachtes Powergel?

Peter.
Martin Schuh
2005-10-24 11:25:01 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo Peter!
Post by Peter Wiegehtdas
Hat jemand ein Rezept für selbstgemachtes Powergel?
Ich hab' das hier irgendwann mal auf einer Seite gefunden und
rausgesnippt, die URL ist dabei (mal wieder) verlorengegangen. Folgendes
also nicht von mir, ich hab's noch nicht mal ausprobiert ;)

Tschau,
Martin

-----------------------------------------------------------------------
Energy-Gel selbstgemacht:

Die Idee dahinter: In "Extreme Alpinism" (Mark Twight) wird GU als
Nahrungsmittel für Hochgebirgstouren erwähnt. Der Vorteil von
Gelnahrung: Der Körper muß Wasser und Sauerstoff in den Verdauungstrakt
"pumpen" um Nahrung zu verarbeiten, also in ihre Bestandteile zu
zerlegen. Bei Gelnahrung (die ja schon fast flüssig ist) reduziert sich
der Wasserbedarf und somit wird die Nahrung leichter und schneller
aufgenommen. Weiterer Vorteil: Ein geringfügig geringerer Wasserbedarf.

Auch in Deutschland gibt es einige Hersteller die Gelnahrung anbieten -
zu ähnlich horrenden Preisen, also warum nicht selbst machen.

Nach einiger Suche im Netz stieß ich dann aber auf eine Seite, auf der
beschrieben wird, wie so etwas selbst hergestellt werden kann. Die
Zusammensetzung entsprach jedoch nicht der käuflicher Produkte (ca. 70%
Kohlehydrate, ca. 30% Wasser sowie Zusatzstoffe) - also habe ich es
entsprechend abgewandelt.

Benötigt werden:
Traubenzucker (Drogerie, Supermarkt)
Meersalz (Supermarkt)
Maltodextrin (Apotheke - 1,25 kg ca 8,50 €)
Pektin (Geliermittel, Reformhaus)
Calciumcarbonat (Apotheke)
Zitronensäure (Backabteilung Supermarkt)
Aromastoffe (Supermarkt)
Wasser

Allgemeine Kochanleitung:
Für ca. 120 ml Gel (140 g, etwa 270 kcal/100 g Energiegehalt) benötigt man:
140 ml Maltodextrin (79 g)
30 ml Traubenzucker (20 g)
45 ml Wasser
1 Messerspitze Seesalz
2 Messerspitzen Pektin
1 Messerspitze Zitronensäure
1/2 Teelöffel Calciumcarbonat
Aroma

In einem kleinen Topf wird das Wasser gegeben. Dann kommt Salz und
Zitronensäure hinzu. Anschließend wird solange Calciumcarbonat
hinzugeschüttet, bis keine Gasentwicklung mehr beobachtbar ist - sprich:
bis bei weiterer Zugabe nichts mehr schäumt. Dann erhitzt man die trüb
weiße Mixtur und gibt langsam unter ständigem Rühren (Schneebesen)
Maltodextrin, Traubenzucker und Pektin hinzu. Die Mixtur wird bei
mittler Hitze solange gerührt, bis sich die Klumpen gelöst haben und
eine honigartige Masse gebildet hat. Sollte die Mixtur zu zäh geraten,
gibt man vorsichtig Wasser hinzu. Umgekehrt wird weiteres Maltodextrin
zugegeben, falls die Mischung zu dünnflüssig ist.

Abschließend wird der Aromastoff zugegeben, die Mischung kurz verrührt
und warm in ein passendes Gefäß abgefüllt.

Als passendes Gefäß hat sich beim ersten Versuch ein 100 ml
PE-Weithalsbehälter erwiesen. Auf den Kopf gestellt im Rucksack
untergebracht kommt man immer an die zähe Masse ran :)

Geschmacksvariation - Limonengeschmack:
Als Aroma wird Limonenextrakt (Backaroma Dr. Oetker) verwendet. Auf 100
ml fertiges Gel kommt etwa 1/2 eines Fläschcheninhalts. Das Resultat
schmeckt ähnlich dem weichen Inneren von Nimm 2-Bonbons.

Geschmacksvariation - Schokolade:
Als Aroma werden etwa 10 g Schokoladenpuddingpulver (Supermarkt)
verwendet. Da dies etwas Wasser bindet, wird einfach solange vorsichtig
weiteres Wasser zugegossen, bis die Mixtur wieder die Konsistenz von
dünnflüssigem Honig besitzt. Das Resultat schmeckt wie Billigpudding.

Anmerkungen
Wer keine Waage hat, kann die Stoffe auch in einem Meßbecher abfüllen.
Die Schüttdichte von Traubenzucker beträgt 0,663 g/ml, die von
Maltodextrin 0,563 g/ml. 100 ml Maltodextrin entsprechen also rund 66 g
(100 ml * 0,663 g/ml).

Die Konsistenz und das Aussehen des Gels ist nicht Jedermanns Geschmack.
Gewisse Ähnlichkeit mit Eiter kann man nicht leugnen. Falls also das
Auge mitißt - lieber gleich die Schokovariante ausprobieren :)

Weitere Varianten folgen, sobald ich wieder eine halbwegs genießbare
Mixtur zusammenbekommen habe. Meine nächsten Ziele lauten Orangen- und
Heidelbeeraroma


Kommentar:

Mein momentanes Rezept:
20g Aldi-Zitronen-Tee
40g Traubenzucker
1g Kochsalz
auf 175ml mit Wasser auffüllen

Hat dann die 50-60g Zucker, die man pro Stunde aufnehmen kann, passt in
die typischen Getränkegurte, ist aufgrund der Verdünnung nicht so süß,
dass es einem wieder hoch kommt, dazu einfach nur noch das angebotene
Wasser.

PS: Zum Salz: 1g NaCl entspricht 400mg Na. Das passt dann zu weiteren
400ml Wasser, so dass man in einer Stunde 500ml isotonisches Getränk
hat. Ist es so heiß, dass man mehr trinken muss, einfach etwas mehr Salz
nehmen.
Bela Bauer
2005-10-24 12:07:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Schuh
Ich hab' das hier irgendwann mal auf einer Seite gefunden und
rausgesnippt, die URL ist dabei (mal wieder) verlorengegangen. Folgendes
also nicht von mir, ich hab's noch nicht mal ausprobiert ;)
Der Link war mal:
http://www.saloon12yrd.de/ernaehrung/gerichte/energygel.html
Der scheint gerade aber nicht zu gehen...

Ich hab's ausprobiert: schmeckt wie das weiche Innere von Nimm-2-Bonbons.
Mir hat's gut gefallen!
Post by Martin Schuh
Als passendes Gefäß hat sich beim ersten Versuch ein 100 ml
PE-Weithalsbehälter erwiesen. Auf den Kopf gestellt im Rucksack
untergebracht kommt man immer an die zähe Masse ran :)
Ich habe dafuer so wiederbefuellbare Tuben verwendet; solche findest du
im Outdoorhandel. Ich kann's allerdings gerade bei Globetrotter nicht
finden, vielleicht haben die's auch nicht. Hab's bei "Tapir" in Leipzig
gekauft.

Gruesse

Bela
--
Bela Bauer - ***@gmx.net
PGP 0x97529F5C
http://www.aitrob.de
Loading...